Notwendigkeit von BIM

Der heutige Wohlstand ist entstanden durch das Wachstum der früheren Jahrzehnte.

 

Wachstum ist etwas urnatürliches und gehört zum Menschen.

 

Es hat mit kontinuierlicher Veränderungsbereitschaft zu tun. Die Veränderung muss aber einen echten Mehrwert darstellen.

 

Soweit meine Einleitung zum Thema BIM.

Veränderung ist kein Selbstzweck, aber jeder Bauakteur weiß, dass wir uns auch in einem jahrtausende alten Beruf wie dem BAUEN weiterentwickeln müssen: Komplexität, Qualitätsansprüche, Demographie sind hier nur einige Stichworte.

 

Es ist typisch, dass die neuen Arbeitsmethoden am Anfang sehr theoretisch rüberkommen.

 

BIM ist ein BILD für eine andere Arbeitsweise im Planungs- und Bauprozess.

Es ist menschlich, dass man zuerst nur die NACHTEILE sieht. Wir müssen neue Prozesse erlernen und anwenden, vielleicht mit riesigem Ressourcenverbrauch in Zeit und Geld – alles doch scheinbar wirklich unangenehm.

 

Aber eigentlich wissen wir, dass nach und nach die Vorteile freigegraben werden und der, der sie als erstes im Tagesgeschäft sicher einsetzt, einen enormen Marktvorteil hat.

Sobald dieser jedem sichtbar ist, werden sich alle auf den Veränderungsweg machen. „Dann sollen halt andere das Lehrgeld bezahlen, dann steige ich ein” ist auch eine Haltung, aber meine nicht!

 

BIM muss von den Praktikern entwickelt und praxistauglich eingesetzt werden. Nach 3 Monaten müssen erste sichtbare Mehrwerte im Tagesgeschäft ankommen!

 

BIM ist notwendig! Lassen Sie uns anfangen!

 

Ihr
Markus Becker