Regionale Infrastrukturmannschaften

Wir hatten eine sehr gut besuchte Veranstaltung zum Thema „Risikomanagement in Trinkwasser-Systemen”.

 

Wir konnten über 80 Teilnehmer begrüßen, davon viele aus der Region.

 

Mir ist noch einmal klar geworden, wie wichtig der Austausch unter den „regionalen Infrastrukturexperten” ist.

 

Diesmal unter dem Aspekt der Trinkwasserversorgung.

Die Herausforderungen beim Lebensmittel Nr. 1 sind schon höchst anspruchsvoll, die richtigen Lösungsansätze oft hoch komplex.

 

Komplexität in der Fachanwendung wird nur durch „vertrauensvolle Zusammenarbeit” aufgelöst.

 

Wir bewirtschaften unsere riesigen Infrastrukturvermögen nur optimal, wenn wir unsere technischen Verantwortlichen stark machen.

Durch Vorschriften und Arbeitsanweisungen und deren stringente Überprüfung erreichen wir eine „formale Sicherheit”, aber nicht das Optimum.

 

Vielmehr müssen wir die Aufgaben mit Freude über die besonderen Herausforderungen angehen.

 

Jeder technische Mitarbeiter ist anders. Viele öffnen sich aber im Gespräch mit dem Fachkollegen.

Es wächst eine vertrauensvolle Beziehung. Komplexität und Schwierigkeiten lösen sich häufig auf.

 

Wir nähern uns einer optimalen Bewirtschaftung.

 

Wir müssen den Austausch möglichst oft organisieren.

 

Es freut mich, diese Erkenntnis mit Ihnen zu teilen!

 

Ihr
Markus Becker