2017 – das Jahr der #Digitalisierung in der Bauwirtschaft?

„Ja!“           „Überall!“           „Bestimmt nicht!“

 

 

Die innovativen Akteure werden aber deutliche Fortschritte machen.

 

Es wird viel Neues auf uns zukommen. Wenn alle Beteiligten davon profitieren, entsteht ein Sog.

 

Im Infrastrukturbereich werden wir uns ein Bild von #BIM an unseren konkreten Projekten machen (müssen).

Bauleute wollen vor allem hochwertig bauen und Umsatz generieren und gleichzeitig profitabel arbeiten. Das Ganze soll transparent gegenüber Bauherren, Anliegern und dem Fördergeber sein.

 

Perfektionismus kann sich zu einem Engpass entwickeln. Der ist – wie in fast jeder Branche – nicht praxistauglich. Es muss Plattformen geben, über die

solche Engpässe kommuniziert und vertretbare Lösungen gefunden werden können.

 

Wir müssen nach neuen Formen der Zusammenarbeit suchen und diese weiterentwickeln.

 

Daher sehe ich in der #Digitalisierung in der #Bauwirtschaft vor allem eine Chance!

Überladene Anforderungen werden scheitern. Planungen, bei denen der Mensch genauso wichtig ist wie der Plan, werden gewinnen.

 

Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien, Kollegen und Mitarbeitern ein tolles Jahr 2017, in dem wir diese Chancen nutzen.

 

Ihr
Markus Becker
und Infrastruktur-Mannschaft