Muss die geltende Honorarzone vorgegeben werden?




(Entscheidung der Vergabe-Kammer Nordbayern)

 

Zur Frage, ob bei der Angabe der Zuschlagskriterien in den Vergabeunterlagen die geltende Honorarzone vorgegeben werden muss, hat die Vergabe-Kammer Nordbayern folgenden 

Beschluss getroffen:

 

„Zwar ist die Vergabestelle nicht verpflichtet, die geltende Honorarzone anzugeben.

 

Kommt es jedoch nach der Vorgabe der Vergabestelle schon im Rahmen der Wertung 

eines Zuschlagskriteriums, hier das „Honorar“, auf die HOAI-Konformität der konkret einzureichenden Angebote an, so ist die der Zuschlags-
erteilung zugrunde gelegte Honorarzone durch die Vergabestelle zweifelsfrei vorzugeben.

(VK Nordbayern, Beschluss vom 22.01.2015 – 21.VK-3194-37/14)

 

Quelle: www.ibr-online.de