Kommentar August

Zuständigkeitsfalle

01. August 2022

In der letzten Sitzungswoche des Deutschen Bundestages durfte ich als Sachverständiger für das Ahrtal im Bauausschuss in Berlin sprechen.

 

Das Thema Ahrtal schien mir beim Bund abgehakt, da die enormen Fördergelder ja grundsätzlich freigegeben waren und die Länder den sogenannten „Hut“ anhätten.

 

In einer lebhaften Diskussion konnten wir die Komplexität der Katastrophe, des Wiederaufbaus

und die maximale Überforderung der kommunalen Akteure bei der Steuerung eines Milliardenprojektes darstellen.

 

In unserer so wertvollen Demokratie besteht immer die Gefahr, in die von mir sogenannte Zuständigkeitsfalle zu fallen.

 

„Ich bin doch daran nicht schuld, ich habe die Zuständigkeit doch abgegeben...“

Mit solchen Sätzen begannen alle großen gescheiterten Infrastrukturprojekte.

 

Der nächste Schritt ist dann immer das gegenseitige Schuld zuschieben.

 

Die alten bekannten Schleifen beginnen. „Ich? Nein! Ihr!“

 

Die Komplexität einer solchen Katastrophe kann man nur gemeinsam erschließen.

Das kontinuierliche Lernen, Nachjustieren und Bessermachen ist ein wesentlicher Erfolgshebel.

 

Deswegen müssen alle Ebenen, vom Bund, über die Länder, Bezirksregierung, Kreise, Städte und gemeinsam dabeibleiben.

 

Nur dann kann man gemeinsam eine solche Ausnahmesituation meistern.

 

Wir bleiben dran!

 

Markus Becker

 

Foto: AdobeStock_197811478

 
 
< zurückArchiv >