3. Regionale Starkregenwerkstatt

Datum:     29. Oktober 2019
Zeit:          9:00 – 13.00 h
Ort:           Bürgerhaus
                 Königsfeld
                 Burgstraße 9
                 53426 Königsfeld

 

 


 

Überflutungsvorsorge als Prozess – das Feuer am brennen halten

Agenda:

 

 

09:00 – 09:15 Uhr

Begrüßung und Einführung durch Dipl.-Ing. (TH) Markus Becker und Dr.-Ing. Martin Keding

 

09:15 – 10:00 Uhr

Detaillierte Abflussmodellierung als Grundlage für die Maßnahmenplanung am Beispiel Heimersheim
Elena Krupp, M.Eng., Berthold Becker Büro für Ingenieur- und Tiefbau GmbH

 

10:00 – 10:45 Uhr

Erfahrungen mit der Unterhaltung von Anlagen zur Überflutungsvorsorge
Dipl.-Ing. Frank Heuser, technischer Werkleiter der Verbandsgemeinde Altenahr

 

10:45 – 11:00 Uhr

Pause

 

 

 

11:00 – 11:45 Uhr

Erfahrungen mit der Einführung von Hochwassergefahrenkarten
Dipl.-Ing. Volker Strehl, Werkleiter der Gemeindewerke Wachtberg, AöR

 

11:45 – 12:45 Uhr

Werkstattgespräch Überflutungsvorsorge als Prozess – das Feuer am brennen halten

 

12:45 – 13:00 Uhr

Zusammenfassung und Schlusswort
Dipl.-Ing. (TH) Markus Becker

Teilnehmerkreis:

Städte und Gemeinden
Kommunale Betriebe
Ingenieurbüros
betroffene Institutionen

 

Moderation:

Dr.-Ing. Martin Keding

 

Dipl.-Ing. (TH) Markus Becker,
Berthold Becker GmbH

 

Tagungspauschale:

150,00 €

 

(zzgl. USt., incl. Mittagsimbiss, Tagungsgetränke und Tagungsunterlagen)

 

Pate: Dr.-Ing. Martin Keding

 

Für nähere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

 

info@ib-becker.com

 anmelden>

 

Links zum Thema Überflutungsvorsorge