Kurznachrichten

Umgang mit und Bewertung von Nachträgen - eine Aufgabe für Profis

02. April 2019

Um das - leider immer noch häufig negativ belastete - Thema Nachträge auf ein professionelles Niveau zu heben, haben wir vor einigen Jahren die Vortragsreihe zum Thema Nachträge entwickelt.

 

Gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Michael Engler haben wir uns dieses Mal mit dem Bereich der Ausgleichsberechnung bei Mengenänderungen befasst.

 

Die Teilnehmer bestehend aus Vertretern von Auftraggebern, Ingenieurbüros und Baufirmen konnten hier praxisnah die Möglichkeiten, die sich aus Verordnungstext und erprobten Beispielen ergeben, erfahren.

 

Zentrale Botschaften waren:

 

  • Eine Ausgleichsberechnung ist grundsätzlich nur möglich bei gleichbleibender Bauzeit

 

  • Die Aufstellung und Prüfung einer Ausgleichsberechnung erfordert zwingend das Vorliegen der kalkulatorischen Angaben
  • Bei Nachtragskalkulationen sollten Zuschläge für Baustellengemein- und Allgemeinkosten nicht enthalten sein.
  • Über- bzw. Unterdeckung von BGK und AGK sollten

über alle Positionen hinweg "in einem Topf" aufsummiert werden, um einen dann ermittelbaren Ausgleichsbetrag zu erhalten.

 

Haben Sie konkrete Fragen oder Aufgabenstellungen zu diesem Thema oder zu Nachträgen allgemein?

 

Wir helfen Ihnen, professionell hiermit umzugehen - sprechen Sie uns an!

 
 

< zurück

Archiv>