Wie entwickelt sich der Baumarkt?

Materialpreiserhöhungen, Lieferengpässe, Personalnot, Klimaschutztransformation, Energiewende – dies sind einige Themen, die die Ungewissheit über die weiteren Entwicklungen auf dem Baumarkt beeinflussen.

 

Coronakrise, Bundes- sowie Landes- und Kommunalpolitik, globale Entwicklungen und bei uns noch die Sturzflutkatastrophe sind neben firmeninternen und persönlichen Entwicklungen noch weitere Stellschrauben, die Einfluss haben.

Kein Wunder, dass diese Komplexität Ohnmacht und Unsicherheit auslösen kann.

 

Bei solcher Ungewissheit wird es zunehmend schwieriger, bei Bauprojekten die ständige Balance zwischen Qualitäten, Terminen und Kosten zu finden.

 

Hier hilft Kenntnis über Risikomanagement und den Umgang mit Ungewissheit.

 

Das Buch RISIKO von Professor Dr. Gerd Gigerenzer kann hier helfen.

Hierin erfahren Sie unter anderem, dass bei Ungewissheit Faustregeln für das Tagesgeschäft am besten helfen wie zum Beispiel:

 

  • Ruhe bewahren! Eins nach dem anderen!
  • Kommunikation mit allen Akteuren ritualisieren
  • Koordination kontinuierlich verbessern
  • Regelmäßiger Austausch mit Kollegen, Kunden, Geschäftspartnern, Baufirmen und Mitarbeitern, um Erfolgsmuster zu erkennen.

Kernerkenntnis zur Eingangsfrage:

 

Die Entwicklung ist realistisch nicht vorhersagbar.

 

Regional können wir durch einfache Faustregeln kleine Optimierungen für den Baumarkt nutzen und auf Sicht Lösungen für unsere Bauaufgaben suchen.

 

Ihr
Markus Becker