Trinkwasserversorgung

Durch die Wasseraufbereitung wird das “Rohwasser” an die Anforderungen der Trink- und Nutzwassernutzung angepasst.

 

Die Wasseraufbereitung umfasst im Wesentlichen zwei Gruppen der Behandlung:

 

  • Entfernung von Stoffen aus dem Wasser (z. B. Reinigung, Enthärtung, Entsalzung)
  • Ergänzung von Stoffen in das Wasser (z. B. Dosierung, pH-Wert-Einstellung, Einstellung der Leitfähigkeit)

 

Welche Verfahren eingesetzt werden, hängt von der Nutzung

des Wassers ab.

 

Bei der Einstellung von Trinkwasser sind die gesetzlichen Vorgaben und die Anforderungen des Verteilnetzes maßgebend.

 

Trinkwasser kann durch Mischung von Wässern aus unterschiedlichen Quellen voreingestellt werden, um eine gleichmäßigere Qualität zu erzielen.

 

Bei der Wasseraufbereitung werden mechanische, chemische und biologische Verfahren eingesetzt.

 

Die Wasserversorgung/ Wasserverteilung setzt sich

mit den Maßnahmen zur Bereitstellung des notwendigen Trinkwassers bzw. Nutzwassers auseinander. In technischer Hinsicht ist dies der Bau und der Betrieb von Anlagen zur

 

  • Gewinnung von Rohwasser, z. B. aus Brunnen
  • Oberflächenwassergewinnung aus Seen und Flüssen
  • Aufbereitung des gewonnenen Rohwassers zu Trinkwasser oder Brauchwasser
  • Wasserverteilung z. B. durch Hochbehälter, Pumpstationen, Wasserleitungen oder Druckerhöhungsstationen

Beim Um- und Erweiterungsbau der Pumpstation Weibern 1 unter laufendem Betrieb hat die Berthold Becker GmbH die folgenden Maßnahmen durch Planung und Bauüberwachung betreut:

 

  • Bau eines Tiefsammelbehälters
  • Bau einer physikalischen Entsäuerungsanlage
  • Sanierung Rohwasserbecken mit Edelstahlauskleidung
  • Dachsanierung und Natursteinfassade “Weiberner Tuff”